Eibe

Lateinischer Name Taxus Baccata
Gattung Immergrüne Nadelsträucher oder -bäume, ca. 11 Arten bekannt, Eibengewächse
Namen Europaische Eibe
Sorten
Giftig In allen Teilen giftig, ausser Beeren. Staub führt zu Hautreizungen
Härte Rohdichte 0.66-O.68g/cm3
Trocknung Wenig schwindend (0.39), vollzieht sich Rasch, Rissbildungen und Verwerfungen selten
Eigenschaft Sehr dicht, zäh, biegsam, elastisch. Einziges einheimisches Nadelholz ohne Harz
Bearbeitung Drechselverhalten: Querholz sehr hart und streng zu bearbeiten, Längsholz gutes, angenehmes Verhalten. Feine Arbeiten sind möglich, gut zu polieren. Sonst mit allen Werkezeugen gut zu bearbeiten.
Fällen Optimal 25. März, 29. Juni, 31. Dezember
Verwendung Langbogen, Webschiffchen, Eimer, Axtholmen, Kunsthandwerk
Dimensionen Je grösser der Durchmesser und die Länge der Stücke, je seltener und teurer. Fast alle Dimensionen sind möglich.
Verwandte
Holzfarbe Breiter heller Splint, rotbrauner Kern, ausgeprägte Jahrringe